Aktuelles Unterrichtsmaterial * Thema Bedürfnisse können sich ändern

 

 

 

 

THEMA MARKT
Bedürfnisse können sich ändern

Fach:
Politik und Wirtschaft
Jahrgänge: 8, 11, 12

 

Bei den Luxusbedürfnissen wurde es bereits angedeutet: Manchmal ist es nicht so einfach, Bedürfnisse zu definieren bzw. zuzuordnen. Für den einen ist etwas Luxus und für den anderen ist etwas Standard.

Die Internetstandleitung in Guatemala ist anders zu bewerten als der DSL-Anschluss in einer europäischen Großstadt und ebenso die Fellklamotte eines Inuit in der nordkanadischen Tundra im Vergleich zum Kaninchenpelz am Leib der Großindustriellenwitwe.

Wie gesagt: In Deutschland gehört der internetfähige PC mittlerweile zu den Grundrechten, was in Entwicklungsländern noch nicht der Fall ist und während der Pelzbehang für die Inuit im arktischen Winter überlebenswichtig ist - also ein Existenzbedürfnis - ist er hier bei uns nur ein Zeichen der zur Schau gestellten modischen Dekadenz.

Wann was wie einzuordnen ist, ist eine Frage der zur Verfügung stehenden Geldmittel und äußerer Faktoren. Zu diesen gehören klimatische Verhältnisse, kulturelle Gepflogenheiten, der Grad der vorhandenen Sicherheit, des technologischen Fortschritts aber auch Ereignisse wie Naturkatastrophen oder Kriege können Einfluss darauf nehmen, welche Dringlichkeit bei der Befriedigung von Gütern herrscht. Aber auch innere, personengebundene Faktoren sind wichtig: Alter, Bildungsgrad, Krankheit, ...

Was wir schließlich nicht unterschlagen dürfen ist, dass sich unsere Bedürfnisstruktur auch durch Werbung ändern kann und natürlich (selbstverständlich!) dadurch, dass die entsprechenden Bedürfnisse bereits erfüllt sind.