Aktuelles Unterrichtsmaterial * Thema Von den Bedürfnissen zum Bedarf

 

 

 

 

THEMA MARKT
Von den Bedürfnissen zum Bedarf

Fach:
Politik und Wirtschaft
Jahrgänge: 8, 11, 12

 

Wenn du das Kapitel zuvor zur Knappheit gelesen hast, so gibt es nicht mehr viel Neues zu sagen. Um es noch einmal in aller Kürze auf den Punkt zu bringen:

  1. Die Bedürfnisse sind unbegrenzt und in Gänze nicht zu erfüllen.
  2. Sie sind nicht zu erfüllen, weil deine grenzenlosen Bedürfnisse auch nur ein Teil der Gesamtmenge der grenzenlosen Bedürfnisse aller Menschen sind. Wenn man darüber mal nachdenkt, dann kann einem schwindelig werden. Und dieser riesigen Menge nahezu nicht denkbarer Bedürfnisse steht eine vergleichsweise kleine Menge an Gütern gegenüber.
  3. Also: Bedürfnisse sind grenzenlos ; Güter sind begrenzt.
  4. Hinzu kommt das begrenzte Geld, das dir zur Verfügung steht. Es entstammt deinem Einkommen bzw. dem, was dir für deinen Konsum bleibt und diesen Wert bezeichnet man auch als die Kaufkraft eines Haushaltes.
  5. Und jetzt kommt es. Die Bedürfnisse, die du dir Kraft deiner vorhandenen Geldmittel (deinem Budget) erfüllen kannst, sind der Bedarf.

Ergo: Bedürfnisse grenzenlos ; Bedarf begrenzt durch das vorhandene Budget. So einfach ist das.